Raspberry PI – Apache und PHP installieren

In diesem Artikel möchte ich kurz die Installation/Einrichtung eines Apache Webservers incl PHP auf dem Raspberry PI erklären.

Ich gehe davon aus, dass das RaspbianWheezy Image bereits auf die SD geflasht und eingerichtet wurde. Eine funktionstüchige Netzwerkverbindung setze ich ebenfalls voraus.

Kommen wir nun zur Installation von den Apache und PHP Paketen.

Dazu geben wir folgende Zeile in der Shell des PI ein. (Ich verbinde dazu mit Putty auf den PI, es funktioniert aber natürlich auch mit einer an den PI angeschlossenen Tastatur lokal am Raspberry)

sudo apt-get install apache2 php5

 

Je nach Konfiguration ist hier nicht alles notwendig

sudo apt-get install php5-mysqlnd php5-mysql libapache2-mod-php5 libapache2-mod-perl2 php5 php5-cli php5-common php5-curl php5-dev php5-gd php5-imap php5-ldap php5-mhash php5-mysql php5-odbc php-pear php-apc

 

 

Rewrite Modul einrichten

sudo a2enmod rewrite

 

 

Einstellen der Override Einstellungen des Apache-Webverzeichniss.

sudo vi /etc/apache2/sites-enabled/000-default

 

In der sich öffnenden Datei suchen wir den Block für das Standard-Webverzeichnis. Dieser beginnt mit der folgenden Zeile:

<Directory /var/www/>

Innerhalb dieses Blocks ändern wir “AllowOverride None” in “AllowOverride All“. Anschließend sollte der Block wie folgt aussehen:

<Directory /var/www/>
  Options Indexes FollowSymLinks MultiViews 
  AllowOverride All 
  Order allow, deny
  allow from all
</Directory>

 

 

Mit dem folgenden Befehl fügen wir den Apache User in die sudo Gruppe hinzu.

sudo visudo

 

 

Am Ende der Datei fügen wir hierzu die folgende Zeile ein:

www-data ALL=(ALL) NOPASSWD: ALL

Last updated by at .

You must log in to post a comment.

 Parent page 


 Menu 

 © 2017 - Daniel Scheidler