osx_apache_php

Raspberry PI – Apache und PHP installieren

In diesem Artikel möchte ich kurz die Installation/Einrichtung eines Apache Webservers incl PHP auf dem Raspberry PI erklären. Ich gehe davon aus, dass das RaspbianWheezy Image bereits auf die SD geflasht und eingerichtet wurde. Eine funktionstüchige Netzwerkverbindung setze ich ebenfalls voraus. Kommen wir nun zur Installation von den Apache und PHP Paketen. Dazu geben wir[…]

raspwlan

Raspberry PI – WLAN mit der Konsole einrichten

  Generelle Netzwerk-Einstellungen (Interfaces, IP, DNS, Gate) werden in der Datei interfaces abgelegt Diese Datei /etc/network/interfaces sollte in etwa wie folgt aussehen: # Used by ifup(8) and ifdown(8). See the interfaces(5) manpage or # /usr/share/doc/ifupdown/examples for more information. auto lo iface lo inet loopback iface eth0 inet static address 192.168.0.244 netmask 255.255.255.0 network 192.168.0.0 broadcast 192.168.1.255 gateway[…]

raspberry-pi

Raspberry PI – Pin-Belegung

  Die folgende Tabelle zeigt die Pinbelegung der GPIO (General Purpose Input/Output) Schnittstelle des Rapsberry Pi Model B Boards. Raspberry Pi Mode Pin Rev_1.0 Rev_2.0 1 3,3V 3,3V 2 5V 5V 3 GPIO0 GPIO2 4 5V 5V 5 GPIO1 GPIO3 6 GND GND 7 GPIO4 GPIO4 8 GPIO14 GPIO14 9 GND GND 10 GPIO15 GPIO15 11 GPIO17[…]

connectix-virtual-game-station-1

Raspberry PI – EmulationStation

Ich hab am Wochenende meinen zweiten Raspberry erhalten. Gestern fand ich dann endlich mal Zeit, mich damit auseinander zu setzen und aus der kleinen Box eine Retro-Gaming-Console zu basteln. Dazu war/ist geplant EmulationStation einzusetzen. Eine Oberfläche welche mehrere Emus zusammen führt. Zur Steuerung können jegliche USB- oder BlueTooth-Controller verwendet werden. In einem Video hatte sogar jmd n altes SNES-Pad modifiziert und[…]

schaltschrank-001-1600px

Haussteuerung (Raspberry PI & Arduino)

  Das Projekt befindet sich noch in der Entwicklung!   Bilder und Screenshots zum Projekt Haussteuerung       Auf Grund der Sanierungsarbeiten in unserem Haus habe ich mich auch gleich dran gesetzt und mich in das Thema Haussteuerung und Automatisierung eingearbeitet. Da dieses Thema sehr viele Möglichkeiten bietet und ich recht konkrete Vorstellungen hatte[…]

barmonkey

Bar-Monkey

  Zur Zeit befinden wir uns noch in der Entwicklungs-Phase, aber die bisher erfolgreich getesteten Teilbereiche habe ich schon einmal dokumentiert.       Allgemeine Information Geplant ist ein automatisiertes Coctail-System für bis zu 15 Flaschen. Mit Hilfe von Druckluft die über die Deckel in die Flaschen gepumpt wird, soll die Flüssigkeit durch einen Schlauch[…]

ArduinoUno_R3_Front

Arduino Uno – Pin-Belegung

  Bei den Arduino-Boards sind bestimmte Pins für spezielle Funktionen reserviert. Wenn eine Schnittstelle nicht benötigt wird, kann der Pin als Input oder Output verwendet werden. Der OneWire-Bus kann auf jeden beliebigen Digital-Pin gelegt werden. Lediglich die Pins 11, 12, 13 des SPI-Bus sollten generell nicht belegt werden. Die anderen in der Tabelle aufgelisteten Pins müssen[…]

images

Raspberry PI – Sicherung auf Netzwerkfreigabe

  Mit folgendem Script kann man den gesamten Inhalt der SD-Karte auf eine Netzwerk-Freigabe mit Schreibzugriff sichern. Durch ablegen des Scripts im entsprechenden Cron-Ordner (/etc/cron.*) kann man es natürlich auch täglich, wöchentlich oder monatlich automatisch ausführen lassen. if[ ! -d "/nasbackup" ]; then mkdir /nasbackup fi mount -t cifs -o username=USERNAME,password=PASSWORD //NAS_IP/USERSHARE /nasbackup dd if=/dev/mmcblk0p2[…]

ouya

Internen Speicher der OUYA mit USB-Speicher erweitern

benötigt root und den PlayStore. Alternativ zum PlayStore reicht auch die App “Universal init.d”  als APK für die Installation per SideLoad  Das größte Problem bei der OUYA ist wohl ihr viel zu kleiner Speicher von 8GB, wovon ja eh schon nur 5GB für den User verfügbar sind. Bei den meisten  Spielen die bisher im offiziellen[…]

OUYA_Combo1

OUYA: Kompatible Spiele & Apps

Per Sideload installierbare Spiele die auf Anhieb mit dem Controller funktionieren: Cordy (1 + 2) Gunslugs Grand Theft Auto – Vice City Max Pane Meganoid Prince of Persia Classic (Steuerung in Optionen umstellen!) Riptide GP 2 Super Hexagon TurboFly HD Trackmania (Beta) Virtua Tennis Challenge Zen Pinball HD     Nutzbare Spiele trotz fehlender Controller[…]

IMAG0298

Platine selber ätzen

  Das ätzen der Platine erfordert sowohl etwas Disziplin als auch Geduld! Sollte man also nicht völlig übermüdet kurz vorm ins Bett gehen beginnen (ich weis wovon ich rede)     Als erstes sollten folgende Dinge bereit stehen: Platinen-Basismaterial (in dem Fall 2 zweiseitige 160x100mm Fotoplatinen) SPIEGELVERKEHRT Bedruckte Projektor-Folie als Schablone Front gespiegelt, Rückseite normal.  Da beides gespiegelt[…]

touchkit

Raspberry PI – eGalax Touchscreen einrichten

  In diesem Artikel beschreibe ich die Einrichtung eines eGalax TouchScreens. Ein solcher Monitor ist z.B. hier zu erhalten: > hier bei Amazon kaufen <   Vorab noch 3 Minuten Video mit dem Monitor im ersten Test-Einsatz:   Zuerst muss geprüft werden, ob der Touchscreen als USB-Device erkannt wird. Das kann man mit folgendem Befehl tun: lsusb   Der[…]

Internen Speicher der OUYA mit USB-Speicher erweitern

Parent page: Ouya

benötigt root und den PlayStore.

Alternativ zum PlayStore reicht auch die App “Universal init.d”  als APK für die Installation per SideLoad 

Das größte Problem bei der OUYA ist wohl ihr viel zu kleiner Speicher von 8GB, wovon ja eh schon nur 5GB für den User verfügbar sind. Bei den meisten  Spielen die bisher im offiziellen Store zu finden sind, fällt das ganze wohl nicht so auf, da diese oft unter 100MB und nahezu alle unter 500MB liegen. Installiert man sich aber z.B. “The Bards Tale” ist die OUYA nach einem Spiel nahezu voll. Hat man nun wie ich noch den PlayStore nachträglich integriert und installiert Spiele wie GTA, Virtua Tennis oder ähnliches muss man wohl fast für jedes neue Spiel ein altes runter werfen.

Es gibt viele Anleitungen im Netz, die versuchen USB-Speicher als SD Karte einzuhängen um mit Programmen wie APP2SD die Spiele auf die Platte zu verschieben. Letzten Endes wollte davon aber keine so recht funktionieren oder hatte immer irgend einen Haken. 

Der Ansatz dieser Apps gefiel mir aber eh noch nie weil ich immer schon gedacht habe, man kann das Dateisystem unter Unix-Systemen doch so schön verzweigen und verlinken. Das ganze direkt im System zu verankern erschien mir einfach die sauberere Lösung. Beim Smartphone habe ich das aber irgendwie nie getestet. Bei der OUYA führte kein Weg daran vorbei da die Apps zum verschieben auf Anhieb eh nicht funktionierten.

Nach einigen Überlegungen, Tests und 2x zurück flashen des CWM-Backups läuft es nun endlich 1A. Der einzige Haken bei dieser Variante ist, dass die USB-Festplatte nun für die Apps, welche Daten im Android Ordner auf der SD-Karte ablegen, auch absolut notwendig ist.
Meine USB-Platte bleibt aber eh dauerhaft an der Ouya, somit stört mich das nicht. Es wäre aber das selbe wenn ich beim Handy die SD-Karte mit den Apps aus dem Gerät nehme. Die laufen dann auch nicht mehr… Logisch oder? ;)
Die verbleibenden Apps und das System selber sollten weiterhin laufen.

 

 

Auch wenn es klar sein sollte, ich übernehme keinerlei Haftung für Schäden die durch diese Modifikationen am System entstehen. Ich habe meine eigenen Erfahrungen hier dokumentiert, schließe aber keine Fehler aus. Sollte etwas nicht funktionieren bin ich aber gerne bereit gemeinsam nach einer Lösung für auftretende Problem zu suchen. Bei mir lief das beschriebene Vorgehen allerdings ohne Probleme. (Die oben erwähnten Rücksicherungen ergaben sich durch Fehlschläge beim testen anderer Ansätze)

 

 

Also fangen wir an…

 

Zuerst Installieren wir Universal Init.d aus dem PlayStore ( http://goo.gl/FbEOF )
(Wer keinen PlayStore auf der Ouya hat, kann die APK natürlich auch per SideLoad installieren)

Danach wechseln wir in die Shell der Ouya

adb shell

 

Hier müssen wir nun mit dem folgenden Befehl  das Systemverzeichnis mit Schreibzugriff neu mounten.

su
mount -o remount,rw /system

 

Erstelle folgendes Script welches bei jedem booten der OUYA ausgeführt werden soll und lege es in das Verzeichniss /etc/init.d

#!/bin/bash

# USB-mount-Script OUYA
# Lagert den Android-Ordner der Ouya auf die USB-Festplatte aus

#Root-Rechte
su

#Externes Verzeichniss einbinden.
mount -o bind /usbdrive/Android /sdcard/Android

In dem Script können natürlich neben dem Android-Ordner auch beliebige andere ausgelagert bzw eingebunden werden.

 

Nun wechseln wir wieder auf die Shell der Ouya. 

adb shell

 

Mit dem nächsten Befehl weisen wir dem hochgeladenen Script seine Rechte zu. 

su
chmod 766 /etc/init.d/SCRIPTNAME

 

Anschließend erstellen wir eine Sicherung von dem Android-Verzeichniss und legen ein neues an. In diesen leeren Ordner wollen wir gleich die USB-Platte einbinden.

mv /sdcard/Android /sdcard/Android_sav
mkdir /sdcard/Android

 

Das Sicherungsverzeichnis kopieren wir anschließend auf die USB-Festplatte. Es sollen ja auch alle bisher vorhandenen Daten der Apps am neuen Ort verfügbar sein.

mkdir /usbdrive/Android
cp /sdcard/Android_sav/* /usbdrive/Android

 

Nun können wir die App Universal init.d starten und die Autostart-Scripts aktivieren.

Nach einem Neustart sollten die Apps nun von der USB-Festplatte geladen werden.

 

 

Last updated by at .

Haiti Nothilfe

Es ist immer die richtige Zeit für eine gute Tat!

Nicht allen Kindern geht es so gut wie die meisten es gewohnt sind. Aber auch kleine Spenden können großes bewirken!
Weitere Infos findet Ihr hier:


**

**



** Durch den Kauf von auf dieser Seite verlinkten Amazon-Artikel über die meine Links unterstützt Ihr das Projekt. Ich erhalte eine kleine Provision. Ihr bezahlt aber natürlich das gleiche wie sonst auch.
Daher nutzt doch bitte bei einer Amazon-Bestellungen die eingeblendeten Angebots-Links zum bestellen. So profitieren wir beide davon, da es mir dadurch weiterhin möglich ist, euch meine Seiten kostenlos anbieten zu können.
Danke!

Amazon Ads
Welcome , today is Saturday, 22.07.2017